13Mai/16

Stellenausschreibung für Dipl.-SozialpädagogInnen oder Dipl.-SozialarbeiterIn als PraktikantIn

Art der Stelle:

  • Obligatorisches oder freiwilliges einjähriges Berufspraktikum für Dipl. Sozialpädagogen und Dipl. Sozialarbeiter an der Heinrich-Böll-Gesamtschule im Schuljahr 2016/17 – Bewerbungsschluss: 04. Juni 2016

Voraussetzungen:

  • Zeugnis einer anerkannten Fachhochschule oder Bachelorabschluss der Studienrichtungen/-gänge Sozialarbeit und/oder Sozialpädagogik oder Masterabschluss der Studienrichtungen/-gänge Sozialarbeit und/oder Sozialpädagogik

Zeitpunkt der Besetzung:

  • 19. August 2016 oder nächstmöglicher Termin, befristet für ein Schuljahr

Continue reading

11Mai/16

Das Rio-Projekt braucht Eure/Ihre Unterstützung!

Um den bisher so erfolgreichen Austausch und die gemeinsame Arbeit mit unseren brasilianischen Freunden aus Rio de Janeiro weiter lebendig zu halten brauchen wir Eure/Ihre Unterstützung. Natürlich funktioniert solch ein internationales Projekt leider nicht ohne die entsprechenden finanziellen Mittel. Deswegen nimmt unsere Schule mit dem Rio-Projekt an der Spardaspendenwahl 2016 teil um eine Basis für die zukünftige Arbeit zu legen.

Unter dem folgenden Link kann man für unser Projekt stimmen (natürlich möglichst dreimal;))

Heinrich-Böll-Gesamtschule, Köln

Vielen Dank an alle Freunde und Förder des Projekts!

04Mai/16

Regionalverbundfinale Jugend debattiert

HBG nimmt erfolgreich am Regionalverbundfinale Jugend debattiert teil

Am Mittwoch, den 9. März 2016 fand am Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium in Köln-Buchheim das Regionalverbundfinale Jugend debattiert statt, an dem die HBG als eine von insgesamt acht Kölner Schulen in diesem Jahr erstmalig teilnahm.

Qualifiziert hatten sich im schulinternen Finale unserer Schule Alexandra Lehmler und Phillip Kuntkan für die Altersklasse 1 (Sek. I) sowie Akdem Ünal und Sohrab Yusufzai für die Altersklasse 2 (Sek. II).

Nach einer Begrüßung in der Aula ging es am Vormittag in jeweils zwei Qualifikationsdebatten um die Themen „Soll ein Mindestgewicht für Models festgelegt werden?“ und  „Sollen Eltern verpflichtet werden, die Computernutzungszeit ihrer Kinder zu beschränken?“ (Sek. I) sowie „Sollen regionale Dialekte in der Schule unterrichtet werden?“ und „Soll Köln die nächtliche Beleuchtung von Straßen, Plätzen und öffentlichen Gebäuden beschränken?“ (Sek. II). Alle vier Schülerinnen und Schüler der HBG konnten in den Debatten der Vorrunde überzeugen.

Regionalverbundfinale Jugend debattiert Akdem1 Continue reading

30Apr/16

zdi Roboterwettbewerb 2016 – Die LEGO-Mindstorm-AG nahm erfolgreich teil.

Ein Bericht von Udo Heinzer

zdi Roboterwettbewerb 2016
⁃ Nordrhein-Westfalen –

Am Freitag, den 22. April 2016 nahm die LEGO-Mindstorms-AG der Heinrich-Böll-Gesamtschule am zdi – Roboterwettbewerb 2016 in Aachen teil.

Die SchülerInnen mussten mit ihren selbst gebauten und programmierten LEGO Mindstorms ® Robotern in der vorgegebenen Zeit von 2,5 Minuten einen Parcours absolvieren, der unter dem Motto „Wege ins Studium und in den Beruf“ stand.

Continue reading

18Apr/16

„Best of Grimm“ – Darstellen und Gestalten im 10. Jahrgang

Ein Bericht von Adrian, Argnesa, Ilayda und Paul (10.Jahrgang)

Am 18. März, dem letzten Tag vor den Osterferien, standen wir nach 5 Jahren zum letzten Mal mit Lampenfieber hinter dem Vorhang. Hektisch ging jeder noch einmal seinen Text im Kopf durch. Es waren viel mehr Freunde, Verwandte und andere Interessierte gekommen als gedacht – auch viele Lehrer und der Schulleiter waren da.
Und dann öffnete sich endlich der Vorhang und wir zeigten unsere hart trainierten Schauspielkünste mit der Märchenparodie „Best of Grimm“. Die Zuschauer konnten im Stück viele bekannte Märchenfiguren wiederentdecken, die lachend, heulend, tanzend und voller Liebe auf ihren Traumprinzen warteten. Trotz des Einsatzes von zwei Zweitbesetzungen gelang uns ein fehlerloser und souveräner Auftritt. Während des Auftritts wurden wir immer wieder von unserem konzentrierten, aber auch lachenden Publikum ermutigt und gestärkt. Das zeigte uns, dass sich die lange Arbeit am Stück gelohnt hatte und es unserem Publikum gefallen hat.
Auch am 19. März, an dem wir noch einmal für mehrere 5. Klassen auftraten, war das Publikum sehr aufmerksam, lachte und spielte mit und spendete viel Applaus!
Wir, der Darstellen und Gestalten – Kurs, möchten uns bedanken bei unseren disziplinierten und professionellen Lehrern Frau Brand und Herrn Kotte, aber natürlich auch bei unseren aufmerksamen Zuschauern!
Wir wünschen allen nachfolgenden Kursen viel Spaß und Erfolg bei ihren Präsentationen – die nächsten gibt es ja schon beim Festival am 23. Juni zu sehen!

Best of Grimm

15Apr/16

Marathon in Bonn – Horizonterweiterung im sportlichen Sinne

Ein Bericht von Lea Löffler, Q1

Vergangenen Sonntag, den 10.04.2016, fand in Bonn der Stadt-Marathon statt. Das Groß-Event wurde von Menschen aus der Region, aber auch von vielen von weiter her besucht. Auch wir als Schule traten den Weg an und starteten mit zwei Staffeln in der Kategorie Schulmarathon. Hauptsächlich waren Schüler des Sport Leistungskurses der Jahrgangsstufe 12 involviert. Die Mädchenstaffel wurde von einer Schülerin aus der EF verstärkt.Bonn Marathon 2016

Die Vorbereitungen zum Marathon waren etwas hektisch, da nicht klar war, wer für die Mädchen laufen würde. Ein plötzlicher Krankheitsfall am Morgen des Marathons erschwerte den Start ebenfalls. Doch zum Glück wurde schnell ein Ersatz gefunden und die beiden Startläufer der Jungen- und der Mädchenstaffel waren um 9:33 Uhr einsatzbereit. Direkt nach dem Start des regulären Starterfelds des Marathons wurde der Lauf der Schulen gestartet.

Für die ersten Läufer standen fünf Kilometer an. In der Wechselzone wurden dann eine Schärpe und ein Zeitmesschip an den nächsten überreicht. Diese Wechsel waren für den nächsten Starter eine spannende Situation, da man nicht wusste, wann der vorherige Läufer ankommen würde. Für den zweiten Starter waren zehn Kilometer an der Reihe. Ihm folgte wieder ein Fünf-Kilometer-Läufer und so weiter, bis zum letzten Starter, welcher 7,25 Kilometer zurücklegen musste. Die insgesamt sechs Teilnehmer jeder Staffel hatten sich im vorhinein überlegt, welche Strecke sie sich zutrauen würden.

Der Tag verging wie im Fluge und jeder der Teilnehmer konnte unverletzt zum Treffpunkt am Ziel kommen. Als die letzten Meter vom Zielläufer hingelegt worden waren, stand ein deutliches Ergebnis da: Die Jungs belegten den 17. und die Mädchen den 11. Platz ihrer Altersklasse. Für jeden gab es nicht nur ein T-Shirt, sondern auch eine Medaille. Dabeisein und die Luft des Großevents schnuppern wurde an diesem Tag in jedem Fall für die Schüler möglich. Jetzt wird auf den nächsten Marathon, dieses Mal in Köln, hingearbeitet. Die Laufschuhe stehen schon bereit und die Wetten um die Zeit werden abgeschlossen.

13Apr/16

Olympia-Projekt an der Heinrich-Böll-Gesamtschule Köln

Besuch der Rio-AG in Rio de Janeiro vom 25.02.- 07.03.2016

Ein toller Empfang wartete gleich am Flughafen von Rio de Janeiro auf die Kölner Gruppe: Zehn Jugendliche mit brasilianischer und Kölner Fahne, Gitarre und ganz vielen Küsschen begrüßten die 20-köpfige Delegation der Heinrich-Böll-Gesamtschule aus Köln-Chorweiler (16 Schülerinnen und Schüler des 10. und 12. Jahrgangs und 4 Begleiter). Im Rahmen des Sportprojekts „Mais que uma bola“ reisten die Kölner zu einem zehntägigen Besuch der Partnerstadt anlässlich der Olympischen Spiele 2016.

Im Norden von Rio de Janeiro, im sozial schwachen Stadtteil Guadalupe, gibt es die Fußballschule „Bola pra Frente – Ball nach vorne!“. Sie wurde von dem berühmten brasilianischen Fußballspieler Jorginho mit dem Ziel gegründet, Kinder von der Straße zu holen und sie dazu zu bringen, regelmäßig zur Schule zu gehen und zu lernen. Rund 900 Kinder werden hier betreut. Dies ist unsere Partnerorganisation.

Aus Anlass der Fußball WM 2014 hat das Sportamt der Stadt Köln mit der Heinrich-Böll-Gesamtschule in den Jahren 2013 und 2014 den Jugendaustausch begonnen. Beiden Seiten haben die Begegnungen mit Jugendlichen vom anderen Ende der Welt die Augen geöffnet. Die Globalisierung wurde hautnah erfahrbar und das Interesse an der jeweils anderen Kultur geweckt. Das Integrationsprojekt wurde 2014 in Deutschland mit dem Integrationspreis des DFB (in Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz) ausgezeichnet.

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro stehen vor der Tür und nun reiste der zweite Durchgang dieses nachhaltigen Projektes nach Brasilien. Neben dem Fußball wurden weitere Sportarten hinzugenommen, um den olympischen Gedanken mit aufzunehmen. Badminton, Rugby, Hockey, Golf, Gewichtheben und natürlich Fußball wurden bei 39°C täglich auf dem Kunstrasenplatz von Bola mit Begeisterung gespielt.

Die 14-16 Jährigen wurden vorher wieder im Rahmen von freiwilligen Arbeitsgemeinschaften, hier wie dort, auf die jeweils andere Kultur vorbereitet. Portugiesisch- bzw. Deutsch-Unterricht wurde erteilt, Musik und natürlich Geografie und Gesellschaftslehre. Die Jugendlichen verstanden sich sehr gut. Neben dem Sportprogramm wurde aber auch der Zuckerhut erklettert, der Strand von Ipanema besucht und ein Höhepunkt war das neue „Museo de Amanha“ (Zukunftsmuseum) im Hafenviertel.

Neuer Partner im Projekt ist das Goethe-Institut in Rio de Janeiro. Mit einem Deutsch-Intensiv-Sprachkurs werden die brasilianischen Schüler auf den Besuch in Köln im Juni 2016 vorbereitet, auf den sich alle Beteiligten nun schon riesig freuen!

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der interkulturellen Kompetenzen und der Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen aus benachteiligten Stadtteilen von Köln und Rio de Janeiro. Eine Wertevermittlung von Hilfsbereitschaft, Gastfreundschaft, Toleranz und Respekt wird gelebt. Der Sport baut die Brücke der Verständigung über den Atlantik.

09Mrz/16

Jugend-debattiert-Schulfinale an der HBG

Seit Beginn dieses Schuljahres gehört die Heinrich-Böll-Gesamtschule zu den rund 1.100 Schulen in Deutschland, die an dem mehrfach ausgezeichneten bundesweiten Schülerwettbewerb Jugend debattiert teilnehmen. Am Freitag, den 26. Februar 2016 fand zum ersten Mal an der HBG das Schulfinale im Rahmen dieses Wettbewerbs statt.

Auf der Bühne im gut gefüllten Freizeitzentrum debattierten acht Schülerinnen und Schüler, die sich zuvor durch besondere Debattierleistungen in den Vorentscheiden qualifiziert hatten, über die Fragen „Soll an unserer Schule das Fach ‚Lernzeit’ eingeführt werden?“ (Sek. I) und „Soll an unserer Schule der Gebrauch von Smartphones außerhalb des Unterrichts generell erlaubt werden?“ (Sek. II).

Auch weil beide Themen einen direkten Schulbezug hatten, interessierten sich viele Schülerinnen und Schüler für die Debatten. Dies ist umso erfreulicher, da es ein vorrangiges Ziel der Projektteilnahme ist, möglichst viele Schülerinnen und Schüler an der HBG für das Debattieren zu begeistern und auf diese Weise an unserer Schule eine positive Diskussionskultur zu fördern.

Die aus Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern bestehende Jury hatte eine schwierige Wahl zu treffen. Beim Regionalwettbewerb, der am 9. März 2016 am Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium in Köln-Buchheim stattfindet, werden nun Alexandra Lehmler und Phillip Kuntkan (Sek. I) sowie Akdem Ünal und Sohrab Yusufzai (Sek. II) die Heinrich-Böll-Gesamtschule vertreten. Herzlichen Glückwunsch, wir drücken Euch die Daumen!

Großer Respekt gebührt jedoch sämtlichen acht Schulfinalisten, die vor einem beachtlichen Publikum zwei interessante und faire Debatten gezeigt haben. Zudem bedanken wir uns bei allen Juroren herzlich für ihr Engagement.

jugenddebatiert2016

06Mrz/16

HBG in Rio 2016

Montag, 07.03.

Die ganze Gruppe (10 Schülerinnen, 5 Schüler, 3 Lehrer eine Lehrerin und 2 ½ ehrenamtliche Begleiter) ist nach 26stündiger Heimreise wohlbehalten und um viele unvergessliche Erfahrungen reicher, wieder Zuhause angekommen. Wir Betreuer sind zwar müde und erschöpft, aber doch auch froh und ein bisschen Stolz mitzuerleben, wie einige wohl auch innerlich um ein kleines Stück größer und reifer geworden sind.

Beijos e abraços
Claudia Pereira, Andreas Schmidt, Werner Schleicher und Nikolai Becker

DSC_1081

Continue reading